München Backstage

München – Backstage 24.02.2007

Kurz vor München

Volles Haus in München, diesmal stammt der Bericht von Jeannette, das
Mädchen das Muffins backt:

Nun ja, es fing damit an, dass ich mich mit dem Muffinsbacken tüchtig verhauen hab. 24 Muffins hab ich in die ewigen Jagdgründe befördert ohne dass sie die Chance hatten, gegessen zu werden.
Dann schnell zum Jan, und auf Leif gewartet. Dadurch kamen wir ziemlich spät erst am Backstage an.
Am Backstage angekommen, schnell dem Franky seine Karte ausgehändigt. Dann zusammen mit Leif, Jan, Anja-Maus und Carmen rein.
Am Einlass hats ewig gedauert, dass die Dame meinen Namen auf der Gästeliste fand. Die Muffins durften aber unbeschadet in die Halle mitgenommen werden. Noch nicht mal in den Karton reinschauen wollte der Sec.
Die Vorband Dear Henry Bliss fing gerade zu spielen an. Wir haben uns dann am Rand wo hingestellt und haben uns in der Pause nach vorne in die Mitte gedrängelt. Böse, ich weiss.
Adrian und Mela waren auch schon da, nur Sebastian war nirgends zu sehen.
Naja, dann halt Klee bezaubernd wie eh und je. Kann sich das jemals ändern? Ich bin der Meinung: NEIN.
Die Setlist war identisch mit der von der Herbsttour. War mir aber auch recht so.
Wir Mädels einschliesslich Leif hatten nen Heidenspass. Später gesellte sich noch ein begeisteter Bursche zu uns und sprang und hüpfte und machte gute Laune was das Zeug hielt. Nachher stellte sich noch heraus, das eben dieser Bursche mit Nachnamen „Kleeblatt“ heisst. Ist ja unglaublich, aber wahr (Personalausweis lügt nicht).
Das Publikum war eher mau. Naja, sie haben sich zum Arm-in-die-Luft-und-hin-und-her-schwingen überreden lassen. Sah ganz hübsch aus.
Aber es war halt fast ausschliesslich Anajo-Publikum. Eigendlich schade. Mehr Mischung wäre mir lieber gewesen. Aber ich kann mir denken, dass der eine oder andere gestern zu Klee gefunden hat.
Dann sind wir erst mal raus. Fix und fertig. Sebastian haben wir dann auch endlich mal ausmachen können. Er war weiter hinten gestanden – samt Mutti und co.
Mutti war von Suzie so was von begeistert. Sie hat nur noch ganz laut „Suzie“ geschriehen. Die ganze Zeit. Lustige Mama. So was macht meine nie.
Als Anajo anfing, sind wir dann wieder rein. Es war nur so voll; wir wollten uns nicht vorkämpfen. Also blieben wir auf Türhöhe (da wo die Toiletten sind, also noch hinterm Merch) stehen. Haben zwar fast nix gesehen. Aber gehört haben wir gut. Bei „Wenn du nur wüsstest“ kam Suzie – wie zu erwarten war – auf die Bühne und stimmte mit ein. Wie toll. Live ist halt doch anders.
Nach dem Konzert erst mal wieder die Muffins geholt, die ich bei Daniela am Merch untergestellt hatte, Und fröhlich die guten Stücke verteilt.
Später sind wir alle dann mit ins Backstage vom Backstage gegangen. Tom war schon weg. Ihm ging es nicht besonders. Alle Klees waren leicht erkältet.
Anja rückte so ein original Altenburger Beerenalkohol raus. Hat mir geschmeckt. Obwohl, meinen Kopfschmerzen zu Folge war vielleicht doch nicht so ne gute Idee, so viel davon zu trinken.
Wir haben alle wild geredet und gelacht und getrunken und lustige Fotos geschossen. Und ne Menge Spass gehabt.
Gegen zwei mussten wir leider raus. Backstage-Order.
Also erst mal zum Hauptbahnhof. Da haben wir uns von Basti verabschiedet. Jan, Leif und ich sind zu Jan gefahren. Und irgendwann gegen 4 dann endlich in denFedern. Hab schlecht geschlafen wg. hundsgemeinen Kopfschmerzen und argen Schnarchgeräuschen (obwohl mir vorher gesagt wurde, es würde nicht geschnarcht).
Das war der Tag gestern. Donnerstag gehts für mich weiter. Jipijee.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s