KLEE Istanbul, TR 1.6.07

Konzertbericht Istanbul

So, das war dann also Istanbul. Ein Konzert auf das ich mich schon lange sehr gefreut und das ich mit großer Spannung erwartet habe. Und um es gleich vorweg zu sagen: es war sehr toll und die weite Reise hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Aber alles der Reihe nach: morgens um kurz nach sechs gings los, erst mit dem Zug nach Frankfurt zum Flughafen, und von dort mit Turkish Airlines nach Istanbul, wo ich gegen viertel vor fünf mit einer Stunde Verspätung auf dem Atatürk Airport gelandet bin. Von dort bin ich dann mit dem Bus nach Taksim gefahren, das ist ein zentral gelegener Platz im Stadtteil Beyoglu, in dem auch das Babylon liegt, der Klub in dem Klee gespielt haben. Dort war ich mit Zeynep verabredet, einer jungen Türkin mit der ich schon mehrere Wochen vor dem Konzert über das Internet (genauer gesagt, über last.fm) Kontakt aufgenommen hatte. Sie ist auch Klee-Fan und hört auch ansonsten relativ viel deutsche Musik, und hat auch schon mal für ein halbes Jahr in Deutschland gelebt. Sie spricht zwar einigermaßen gut deutsch, aber ich hab mich trotzdem die meiste Zeit auf englisch mit ihr unterhalten, da ihr das doch noch ein bisschen leichter fällt. Wir konnten uns allerdings erst um acht treffen, da sie noch arbeiten musste, daher hab ich die Zeit bis dahin noch genutzt um was zu essen und ein bisschen in einem kleinen CD-Laden zu stöbern den ich in der Nähe gefunden habe. CDs von Klee (oder irgendeiner anderen deutschen Band) gabs dort allerdings leider nicht, hauptsächlich türkische und englischsprachige Musik.

Nachdem wir uns getroffen hatten haben wir uns dann eine gemütliche kleine Bar gesucht und noch ein paar Bierchen getrunken, es war ja noch reichlich Zeit, Klee sollten erst um elf spielen. Als wir dann am Babylon ankamen, das relativ versteckt in einer kleinen Seitenstraße liegt, brauchten wir gar nicht lange zu warten, dann ist auch schon die Band raus gekommen, und wir konnten uns noch ne ganze Weile nett mit denen unterhalten, das Konzert begann nämlich erst um zwölf, wohl weil zur ursprünglich geplanten Zeit noch nicht genügend Leute da waren. Zu meiner Überraschung war auch Stefano da, also war ich doch nicht wie ich vorher geglaubt hatte der einzige anwesende Kleewiesler, aber woher sollte ich das auch wissen, er hatte nämlich außer der Band selbst vorher niemandem davon erzählt 😉

Es wurden auch einige Fotos gemacht, die es dann hoffentlich bald hier zu sehen gibt.

Zum Konzert selbst: Klee haben zum Glück als erstes gespielt, so brauchte mir mir keine Sorgen zu machen dass ich möglicherweise meinen für 3.45 Uhr gebuchten Rückflug verpasse. Der Auftritt hat ca. eine Stunde gedauert, und sie haben zwölf Songs gespielt.

Hier die Setlist:


Die Ansagen waren auf Englisch und für Klee-Verhältnisse angesichts der Kürze der Zeit ziemlich knapp gehalten. Wer allerdings geglaubt hatte dass die Türken mit der Musik von Klee möglicherweise nicht viel anfangen können, der wurde ganz schnell eines Besseren belehrt. Der Klub, in den 400 Leute reinpassen, war zwar nur etwa zur Hälfte gefüllt, aber es war von Anfang an ordentlich was los und es haben viele Leute getanzt. Ich hätte gern gehabt dass sie etwas länger gespielt hätten, und „Unsinkbar“ fehlte leider auch, aber alles in allem war es trotzdem ein sehr tolles Konzert, und ich hätte auf jeden Fall was verpasst wenn ich nicht dabei gewesen wäre.

Hatte dann hinterher sogar noch Zeit mir auch noch MIT anzuschauen, aber die haben mir nicht so gut gefallen. Die waren mir einfach zu laut, und ich fand die Musik ein bisschen eintönig, obwohl ich elektronische Musik eigentlich ganz gerne höre. Na ja, vielleicht muss ich sie mir einfach bei Gelegenheit nochmal anschauen, es gibt ja einige Bands die ich inzwischen toll finde, die mich am Anfang nicht überzeugt haben 😉

Ganz als letztes haben sie ein Cover von „Standard Kompakt“ gespielt (hat mir jedenfalls Sten hinterher gesagt, musikalisch hatte es wenig mit dem Original gemeinsam, und auf den Text hatte ich nicht so genau geachtet).

Danach gabs dann nochmal kurz die Gelegenheit mit der Band zu sprechen, aber dann musste ich mich auch schon verabschieden, ich musste ja meinen Flieger erwischen. Stefano hat mir am nächsten Tag in Iserlohn erzählt dass die Band noch bis halb sechs da gewesen ist, aber dadurch dass ich so früh abgereist bin hab ich abzüglich der Taxikosten ca. 50 Euro gespart, war also schon OK so. Meine türkische Begleitung war so nett vorab mit dem Taxifahrer einen Preis für mich auszuhandeln, so dass ich nicht zu viel bezahlen musste, die türkischen Taxifahrer sind ja dafür bekannt dass sie gern mal ausländische Touristen abzocken 😉

Bin schon um sechs Uhr morgens in Köln gelandet, und bin dann erstmal nach Hause gefahren und hab einige Stunden geschlafen, um für das Konzert am Abend in Iserlohn wieder fit zu sein.

Hab zwar nicht allzu viel von Istanbul gesehen, aber das was ich gesehen hab hat mir schon einen sehr guten Eindruck davon vermittelt wie schön die Stadt ist, vor allem der Ausblick über das Goldene Horn und den Bosporus beim Überfahren der Atatürkbrücke mit dem Bus auf dem Weg nach Taksim war wunderschön. Ich hätte nichts dagegen einzuwenden irgendwann nochmal nach Istanbul zu reisen und dann etwas länger da zu bleiben und mir noch mehr von der Stadt anzuschauen.

Ein Superdanke an Ralf aus Bielefeld.

Bilder gibt es höchstwahrscheinlich am Anfang der Woche, lassen wir die Klees sich erst mal wieder erholen. Mehr als 1-2 Stunden Schlaf zwischen dem Auftritt in Istanbul und Iserlohn, hatte es wohl nicht gegeben.

Suzie hatte auch im Auftrag des Tourtagebuchs eine Einwegkamera mit, diese liegt schon hier auf meinem Tisch, muss aber morgen erst zur Entwicklung gebracht werden.

Edit vom 6-6-07: Entwicklung der Fotos der Einwegkamera dauert bis nächste Woche.

Hoffe euch gefällt das hier schon mal:


Edit 13-6-07 Fotos sind entwickelt, gescannt und bearbeitet, viel kann man von einer Einwegkamera nicht erwarten, einige sind aber ganz schön geworden:


4:33
2 Kommentare

$get(‚ctl00_cpMain_SingleBlog_myQuickPost‘).value=“Gib hier deinen Kommentar ein“;

.quickPostControl { width:600px !important; }

MMP-Ace

Super Bericht, Ralf. Vielen Dank dafür! Gruß Marcus

Eintrag von MMP-Ace von Sonntag, Juni 03, 2007 – 4:26

Ralf

Sehr schönes Video 🙂

Die junge Dame die bei der KLEE Family zwischen Suzie und mir steht ist übrigens Zeynep.

Eintrag von Ralf von Mittwoch, Juni 06, 2007 – 5:48

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s